Zonenboys Landesmeisterschaft Brandenburg

Reglement

ru

eng

de

Standard Data Table
1. Mannschaft
· Zu einer Mannschaft gehören sechs Spieler - eine Strohpuppe/König und fünf Feldspieler, weiterhin sind bis zu vier Auswechselspieler erlaubt.
· Mix-Mannschaften sind erwünscht (allerdings ohne Quote).

Standard Data Table
1.1. Die Strohpuppe/König
· Wird zum Anfang des Spieles von der Mannschaft bestimmt und erhält drei Leben.
· Muss separat gekennzeichnet werden und darf während des gesamten Spiels nicht ausgewechselt werden.
· Muss drei Mal getroffen werden, um einen vorzeitigen Sieg zu erringen.
· Begibt sich zu Spielbeginn als einziger Spieler in den Außenbereich.
· Erhält beim ersten Auftritt im Innenfeld den Ball.
· Die Strohpuppe darf erst ins Innenfeld, wenn alle Feldspieler seiner Mannschaft abgeworfen wurden und muss dies wieder verlassen, sobald ein "gefangener Feldspieler" wieder das Innenfeld betritt.
· Wirft die Strohpuppe einen gegnerischen Feldspieler ab, darf KEIN Mitspieler dafür wieder ins Innenfeld.

Standard Data Table
1.2. Auswechselspieler
· Dürfen bei Ballbesitz der eigenen Mannschaft für jeden nicht abgeworfenen Mitspieler des eigenen Teams eingewechselt werden.

Standard Data Table
2. Das Spielfeld
· Besteht aus jeweils einem Innen- und Außenfeld pro Mannschaft.
· Im Innenfeld befinden sich die Feldspieler.
· Abgeworfene "gefangene" Feldspieler befinden sich im Außenfeld.
· Es darf von allen drei Seiten des Außenfeldes abgeworfen werden.
· Bei den Wechseln der Spieler zwischen Innen- und Außenfeld ist auf Fairness zu achten.
· Die Spieler dürfen sich erst im Feld positionieren, wenn der Ball ruht.

Standard Data Table
3. Spielfeldbegrenzung
· Die Grund- und Seitenlinien gehören zum Spielfeld.
· Übertritt ein Spieler eine Linie im Ballbesitz, führt das zum Ballverlust - der Ball gehört der Mannschaft in deren Bereich er ist.

Standard Data Table
4. Spieldauer / Wertung
· Spielbeginn- und ende ist für alle Begegnungen der An- bzw. Abpfiff des Schiedsrichters.
· Bei Anpfiff wird der Ball ins Spielfeld eingerollt.
· Die Spiellänge beträgt 10 Minuten.
· Ein Spiel ist dann beendet, wenn alle gegnerischen Spieler und die Strohpuppe drei Mal abgeworfen sind.
· Jeder abgeworfene Spieler ergibt einen Punkt.
· Nach Ablauf der Spielzeit gewinnt die Mannschaft mit den meisten Punkten.
· Sollte zum Ende des Spiels Punktgleichheit bestehen, so wird dieses in der Vorrunnde des Turniers als unentschieden gewertet.
· In der Hauptrunde erfolgt bei Gleichstand der "Golden Shoot".
· Ein Sieg wird mit 2:0, ein unentschieden mit 1:1 und eine Niederlage mit 0:2 Punkten gewertet, weiterhin gehen die im Spiel erzielten Punkte als "Torverhältnis" in die Wertung mit ein.

Standard Data Table
5. Golden Shoot
· Zu Beginn des "Golden Shoot" benennt jede Mannschaft einen Spieler.
· Der Spielball wird zu Beginn auf dem Mittelpunkt des Spielfeldes gelegt, während sich die beiden Spieler hinter der jeweiligen Grundlinie befinden.
· Auf Pfiff des Schiedsrichters ist es beiden Spielern erlaubt zum Ball zu stürmen, um den Ballbesitz zu erkämpfen.
· Der jeweils Ballbesitzende kann nun versuchen seinen Gegenspieler abzuwerfen.
· Beim ersten Treffer endet das Spiel mit dem Sieg der treffenden Mannschaft.

Standard Data Table
6. Treffer
· Wird ein Feldspieler getroffen, so muss er den Spielbereich seines Teams verlassen und in den Außenbereich seiner Mannschaft gehen (er ist gefangen).
· Wird ein Feldspieler von einem gefangenen Spieler getroffen, so darf dieser zurück in das Spielfeld, während der Feldspieler gefangen wird.
· Werden mit einem Wurf mehrere Spieler getroffen, gilt nur der erstgetroffene Spieler als Abgeworfen.
· Ein Treffer zählt nicht, wenn er mit vorheriger Bodenberührung erzielt wird.
· Weiterhin zählt ein Treffer nicht, wenn er vor der Bodenberührung von einem Mitspieler der eigenen Mannschaft gefangen wird.
· Kopftreffer zählen nicht als Treffer.
· Ist eine Absicht bei Würfen in Richtung Kopf zu vermuten, so bekommt die Strohpuppe des Verursacherteams ein Leben abgezogen.

Standard Data Table
7. Spielunterbrechungen
· Es ist dem Schiedsrichter zu jeder Zeit gestattet das Spiel durch Pfiff zu unterbrechen, um beispielsweise die Versorgung verletzter Spieler zu gewährleisten oder Regelerklärungen und Ermahnungen/Strafen auszusprechen.
· Sollte dies der Fall sein, wird das Spiel vom Kampfgericht durch Stoppen der Zeit unterbrochen.
· Erst nach Wiederanpfiff läuft die Zeit weiter.

Standard Data Table
8. Strafen
· Bei Unsportlichkeiten wie, absichtlichem Zeitspiel, absichtlichen Kopfwürfen oder Beleidigungen gegnerischer oder eigener Mitspieler ist es dem Schiedsrichter erlaubt, zwei-Minütige Zeitstrafen zu verhängen.
· Ein Spieler kann maximal zweimal zwei Minuten hinausgestellt werden, bei der dritten zwei Minuten Strafe wird der Spieler vom Spiel ausgeschlossen, das gegnerische Team erhält darüber hinaus vier Punkte auf Ihrem "Torverhältnis" gutgeschrieben.
· Solange eine Mannschaft in Unterzahl spielt, zählt der hinausgestellt Spieler als "abgeworfen". Sollte die Zeitstrafe über die Spielzeit hinausgehen, z&aüml;hlt der hinausgestellt Spieler ebenfalls als "abgeworfen".
· Grobe Unsportlichkeiten wie, Tätigkeiten gegenüber Mitspielern oder Schiedsrichtern werden mit einer Disqualifikation bestraft, der bestrafte Spieler wird vom Turnierverlauf ausgeschlossen und die gegnerische Mannschaft erhält fünf Punkte, weiterhin muss die bestrafte Mannschaft im weitern Verlauf des Turniers in Unterzahl spielen.

Standard Data Table
9. Zeitspiel
· Es ist der Ball besitzenden Mannschaft untersagt das Spiel unnötig zu verzögern, aus diesem Grund darf die Ball besitzenden Mannschaft lediglich fünf Zuspiele ohne Wurfabsicht durchführen. Weiterhin ist es untersagt, das Spiel durch unmotivierte Weitwürfe des Balles in die Sporthalle zu verzögern, darüber hinaus ist es den Schiedsrichtern gestattet bei sonstigen Verzögerungen auf Zeitspiel zu entscheiden. Entscheidet der Schiedsrichter auf Zeitspiel, wechselt der Ballbesitz.